Aminosäuren als Nahrungsergänzung

Aminosäuren haben eine wichtige Bedeutung für den menschlichen Körper. Für die Proteinbiosynthese ist es daher bedeutend, dass täglich eine ausreichende Menge an Aminosäuren mit der täglichen Nahrung aufgenommen wird.

Wie Sportler von Aminosäuren profitieren

Sportler möchten nicht nur ihre körperliche Fitness verbessern, sondern für gewöhnlich auch Muskeln aufbauen und Fett verbrennen. Hierfür benötigt es eine gute Ernährung, die sicherstellt, dass eine Aminosäuren Proteinbiosynthese stattfinden kann. Sportler, insbesondere Leistungssportler können dies mit einer ausgewogenen Ernährung kaum erreichen. In diesem Fall können Aminosäuren als Nahrungsergänzung helfen. Sie helfen beim Muskelaufbau und können dadurch auch zu einer verbesserten Fettverbrennung beitragen.

Für wen ist eine Aminosäuren-Nahrungsergänzung sinnvoll?

Nicht nur Sportler profitieren von einer Nahrungsergänzung für die Aminosäuren Proteinbiosynthese, sondern auch Patienten, die an einer Proteinmangelerkrankung leiden. Ein spezieller Aminosäurenkomplex weist eine 99-prozentige Nettostickstoffverwertung auf. Dies bedeutet, dass die Aminosäuren besonders gut vom Körper aufgenommen werden und zwar unmittelbar nach der Einnahme der Nahrungsergänzung. Nur durch Proteine gelingt es dem Körper Muskeln aufzubauen und sie zu erhalten. Darüber hinaus bildet der Körper aus den Proteinen wichtige Hormone. Aminosäuren sind Proteinbausteine, die zum Muskelaufbau beitragen.

Es gibt viele Nahrungsergänzungsmittel, die einen Muskelaufbau bewirken können. Nur werden die meisten davon nicht vollständig vom Körper verwertet, sodass Stoffwechselabfälle entstehen. Eine spezielle Nahrungsergänzung für die Aminosäuren Proteinbiosynthese wird zu fast 100 Prozent verwertet, wenn sie hydrolisiert ist. In diesem Fall muss der Stoffwechsel die Aminosäuren nicht verdauen, sondern kann sie etwa 20 Minuten nach der Einnahme gezielt verwerten.

Stoffwechselabfälle belasten den Körper

Proteine, also Eiweiße werden für den Aufbau von Muskeln benötigt. Sie werden mit der täglichen Nahrung aufgenommen. Sie stecken in Lebensmitteln wie Fleisch und Hülsenfrüchten. Der tägliche Eiweißbedarf von Sportlern und Personen mit einer Proteinmangelerkrankung lässt sich mit der Ernährung nicht abdecken. Man müsste Unmengen an Fleisch essen, um dies zu erreichen. Das schafft niemand. Zudem können durch den Verzehr großer Fleischmengen schädliche Stoffwechselabfälle entstehen, die den Körper und vor allem die Nieren massiv belasten und sie sogar schädigen können. Werden die Aminosäuren gänzlich vom Körper verwertet wie es bei der Nahrungsergänzung zur Aminosäuren Proteinbiosynthese der Fall ist, können keine Stoffwechselabfälle anfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.