L-Prolin

Eiweiße gehören ebenso wie Kohlenhydrate und Fette zu den Energielieferanten für den menschlichen Organismus. Eiweiße, auch Proteine genannt, bestehen aus unterschiedlichen Eiweißbausteinen, den so genannten Aminosäuren. Diese spielen bei den Stoffwechselvorgängen im Körper eine wesentliche Rolle. Nur wenn wir mit einer ausreichenden Menge an den unterschiedlichen Aminosäuren versorgt sind, kann der Körper alle wichtigen Prozesse in Gang halten.

Aminosäuren werden in zwei unterschiedliche Gruppen unterteilt. Zum Einen gibt es die essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann und daher über die Nahrung oder per Nahrungsergänzungsmittel extern zugeführt werden müssen. Und zum Anderen gibt es die Gruppe der so genannten nicht-essentiellen Aminosäuren, die im Gegenzug vom menschlichen Organismus selbst hergestellt werden können.

prolinAuch die Aminosäure Prolin gehört zu den nicht-essentiellen Aminosäuren und kann daher vom Körper selbst produziert werden. Aus der Glutaminsäure kann der Organismus Prolin, das die Summenformel C5H9NO2 hat, selbstständig herstellen. Doch vor allem, wenn eine schwere Erkrankung vorliegt oder auch im fortgeschrittenen Alter reicht die körpereigene Prolin-Produktion nicht immer aus. Es empfiehlt sich dann einem Mangel durch eine prolinreiche Ernährung vorzubeugen.

Um prolinhaltige Lebensmittel handelt es sich zum Beispiel bei Fleisch und Milchprodukten. Pflanzliche Kost ist dagegen eher prolinarm. Der regelmäßige Verzehr tierischer Produkte ist daher vor allem für erkrankte und ältere Personen angeraten.

Ein Mangel an dieser Aminosäure kann zu erheblichen gesundheitlichen Nachteilen führen. Vor allem Gelenkprobleme und ein allgemeiner Leistungsabfall sind bei einer Unterversorgung mit dieser wichtigen Aminosäure die Folge. Und auch ein Verlust der Stabilität der Arterienwände kann in einem Mangel an Prolin begründet werden.

Damit der Körper Prolin optimal verwerten kann, muss gleichzeitig genügend Vitamin C zugeführt werden. Da bislang keinerlei Nebenwirkungen einer Überdosierung bekannt sind, können Betroffene auch auf prolinhaltige Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Beziehbar sind solche Produkte in Apotheken und im Internet über diverse Anbieter.

Die Aminosäure Prolin spielt auch eine wesentliche Rolle im Bindegewebe. Denn hier kommt dieser Eiweißbaustein besonders reichhaltig vor. Ebenso wie auch in Knochen und Knorpel. Kommt es zu einem Mangel der Prolinversorgung wird es hier als erstes abgebaut, was zu einem schwachen Bindegewebe und instabilen Knochen und Knorpelgewebe führen kann.

Da Prolin in der Lage ist in den Proteinen eine schraubenförmige Struktur zu unterbrechen, wird es auch als Helixbrecher bezeichnet. Damit kommt dieser Aminosäure eine wichtige Rolle bei der Faltung, also der dreidimensionalen Struktur von Eiweißen zu. Diese entscheidet in der Regel über die Funktion des Proteinstoffes.

Der menschliche Körper kann bei gleichzeitiger Zuführung von Prolin und Vitamin C das ebenfalls sehr wichtige Hydroxyprolin herstellen. Dieser Stoff ist ein essentieller Bestandteil der Strukturproteine in Elastin und Kollagen und damit wesentlich für die Flexibilität und Stabilität des Bindegewebes.

Hydroxyprolin und Prolin fördern beide die Regeneration von Knorpel- und Knochenentzündungen und unterstützen gleichzeitig auch den Gelenkaufbau und die Regeneration von Gewebe.

Da Hydroxyprolin, außer in den genannten Strukturproteinen, kaum in Proteinverbindungen vorkommt, existiert für diesen Stoff kein genetischer Code. Es wird daher beschrieben durch das Anhängen einer Hydroxygruppe an bereits in die Proteinkette eingebautes Prolin.

Fazit: Zwar kann Prolin als essentielle Aminosäure eigenständig vom Körper synthetisiert werden, da eine Unterversorgung allerdings zu erheblichen Nebenwirkungen führen kann, sollte auf eine prolinhaltige Ernährung über die Zufuhr tierischer Produkte geachtet werden. Vor allem Personen, die einen erhöhten Bedarf an Prolin haben, wie zum Beispiel Erkrankte Personen oder ältere Menschen, sollten auf eine ausreichende Versorgung dieser Aminosäure achten. Und auch bei der Regeneration von Knochen- und Gelenkentzündungen kann dieser Eiweißbaustein hilfreiche Dienste leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.