L-Valin

Bei Valin handelt es sich um eine essentielle Aminosäure, die in der Abkürzung auch häufig mit V oder Val bezeichnet wird. In natürlicher Form kommt die Aminosäure häufig in Proteinen vor – wenn auch nur in geringen Mengen. Seine Bezeichnung hat die Aminosäure aus der lateinischen Bezeichnung „validus“, die wiederum für gesund sowie auch kräftig steht. Die Isolierung der Aminosäure gelang erstmals im Jahr 1901, als die Aminosäure aus dem Casein, also einer Form des Milcheiweiß, herausgelöst werden konnte. Innerhalb der Versorgung des Organismus hat die Aminosäure sehr große Bedeutung, denn es ist die Funktion von Muskeln und Nerven gleichermaßen wichtig.

L-Valin kommt unter anderem in natürlichen Lebensmitteln wie Walnüssen vor.
L-Valin kommt unter anderem in natürlichen Lebensmitteln wie Walnüssen vor.

Weil Valin vom menschlichen Körper nicht selbst hergestellt werden kann, ist es daher erforderlich, dass die Versorgung mit der essentiellen Aminosäure über eine ausgewogene Ernährung erfolgt. Besonders hohe Anteile an Valin weist das Hühnerei auf. Aber auch eine gute Versorgung mit Vollkornprodukte sowie Walnüssen oder ungeschältem Reis unterstützt die Versorgung des Organismus mit dieser Aminosäure – damit auch die Funktionen von Muskulatur und Nerven. Die Aminosäure wird bereits seit 1901 aus dem Casein ausgeflockt. Grobflockiges Casein wiederum ist einer der Hauptbestandteile von Käse und Quark. Der durchschnittliche Bedarf an Valin liegt beim Erwachsenen je nach Aktivität zwischen 10 bis 29 Milligramm der essentiellen Aminosäure pro Kilogramm Körpergewicht.
Wichtige Aufgaben hat die Aminosäure innerhalb der Proteinbiosynthese des Körpers. Bei einer insgesamt proteinreichen Ernährung sowie einer Mobilisierung der körpereigenen Reserven an Protein hilft diese Aminosäure bei der Energiegewinnung. Gerade bei längeren Anstrengungen, also sportlicher Aktivität, oder aber innerhalb von Hungerphasen hilft das Valin dem Körper, auf eigene Proteinreserven zurückzugreifen und diese zu nutzen. Ebenso wie das Leucin und das Isloleucin hat auch diese Aminosäure eine Anordnung, die verzweigtkettig ist. Diese Molekülstruktur ist dafür verantwortlich, dass sowohl der menschliche als auch der tierische Körper Valin aufbauen können. Daher ist die Bezeichnung dieser Aminosäure – wie auch bei Leucin oder Isoleucin – essentiell, also lebensnotwendig. Die Aminosäure muss über er die Nahrung innerhalb der Proteinzufuhr in ausreichender Menge aufgenommen werden, damit die Stickstoffbilanz innerhalb des Organismus aufrechterhalten bleibt und ein gleichmäßiges und normales Wachstum der Muskulatur gegeben ist. Insgesamt gibt es 21 sogenannte proteinogene Aminosäuren, die für den Aufbau von Protein wichtig sind. Bei den wichtigen Körperproteinen ist das Valin in einer Konzentration von fünf bis acht Prozent gegeben.

Ein erhöhter Bedarf kann im menschlichen Organismus durch Stress oder starke Belastungen gegeben sein. Auch Krankheit oder Verletzungen sowie Operationen bewirken, dass der Körper eine größere Menge Protein abbaut. Hier kann eine erhöhte Versorgung mit Lebensmitteln sinnvoll sein, die einen hohen Gehalt an Valin aufweisen und die damit die Versorgung des Organismus mit dem nun besonders wichtigen Protein unterstützen. Durch die erhöhte Versorgung mit dieser Aminosäure in diesen Stressphasen kann dem sogenannten Proteinkatabolismus vorgebeugt werden. Die Versorgung mit mehr Valin bewirkt, dass der Proteinaufbau im Organismus stimuliert wird. So kann die Bildung von körpereigenem Gewebe unterstützt werden, damit auch Wundheilung und Widerstandskraft des Körpers vor Infektionen gefördert werden. Eine gute Versorgung mit der Aminosäure kann zudem den Stoffwechsel wirksam unterstützten, damit auch dem Abwehrsystem des Organismus helfen. Durch die optimale Versorgung mit Valin kann auch in erhöhten Stressphasen die bedeutsame Muskelfunktion optimal unterstützt werden.

Gerade Kranke oder Menschen in Genesungsphasen haben eine besonders hohen Bedarf an essentiellen Aminosäuren, zu denen eben auch das diese Aminosäure gehört. Gerade in diesen Phasen ist aber oftmals bedingt durch eine eingeschränkte Nahrungsaufnahme auf die Versorgung mit wichtigem Protein nur eingeschränkt gegeben. Eine entsprechend gute Versorgung mit valinreichen Lebensmitteln kann hier sehr hilfreich sein, die Genesung damit wesentlich unterstützen. Aber nicht nur zur Gesundung und Wundheilung ist eine ausreichende Versorgung mit Valin sehr sinnvoll. Insgesamt ist es inzwischen auch erwiesen, dass ein Mangel an Valin in der Ernährung bestimmte Erkrankungen begünstigen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.